Seit Sommer 2015 Im Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft - WER SIND WIEDER WIR 2001 - 2010 Ensemblemitglied an den Münchner Kammerspielen - Arbeit mit den Regisseuren (u.a.): Stephan Rottkamp („Klara“ in KLARAS VERHÄLTNISSE, „Sara“ in MISS SARA SAMPSON), Roger Vontobel („Paula“ und „Melanie“ in MONSUN), Lars-Ole Walburg („Ismene“ in ANTIGONE), Franz Wittenbrink (DENN ALLE LUST WILL EWIGKEIT, MÄNNER), Jossi Wieler („Ismene“ in ÖDIPUS AUF KOLONOS), Stephan Kimmig ("Chalkiope / Kirke" in MAMMA MEDEA), Sebastian Nübling ("Anneliese Horni" in FURCHT UND ZITTERN), PeterLicht (RÄUME RÄUMEN), Stefan Kaegi / Rimini Protokoll (SICHERHEITSKONFERENZ) und Karin Henkel ("Kalerija / Natascha" in SOMMERGÄSTE / NACHTASYL von Maxim Gorki).   Monologe: RADIO NOIR – Regie: Monika Gintersdorfer ANNE FRANK – Regie: Ulrich Waller (Hamburger Kammerspiele)   1996 – 2000 Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg - Arbeit mit den Regisseuren (u.a.): Karin Beier („Yvonne“ in YVONNE, DIE BURGUNDERPRINZESSIN), Frank Castorf („Adele“ in DIE FLEDERMAUS)   1993 – 1996 Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus - Arbeit mit den Regisseuren (u.a.): Karin Beier („Julia“ in ROMEO UND JULIA, „Jessica“ in DER KAUFMANN VON VENEDIG)   Oktober 1992: Stückvertrag am Theater Bremen: „Anna“ in NACHTASYL, Regie: Barbara und Jürgen Esser Fernsehen (Auswahl) 2016 2016 2016 2016 2016 2014 2014 2014 2014 2014 2013 2013 2013 2012 2012 2011/12 2011 2010 2010 2009 2009 2009 2006 FALSCHE SIEBZIGER (AT), BR/ARD Regie: Matthias Kiefersauer, Rolle: Kiki Trost DAS VERSCHWINDEN (AT), 8-tlg, ARD Degeto Regie: Hans-Christian Schmid BENEDE (AT), ZDF Regie: Johannes Fabrick, Rolle: Kommissionsvorsitzende FRÜHLING: Nichts gegen Papa, ZDF Regie: Michael Karen, Rolle: Dr. Stefanie Schneiderhahn FRÜHLING: Schritt ins Licht, ZDF Regie: Thomas Jauch, Rolle: Dr. Stefanie Scheiderhahn ELLAS ENTSCHEIDUNG, ZDF Regie: Brigitte Bertele FRÜHLING ZU ZWEIT, ZDF Regie: Michael Karen, Rolle: Dr. Stefanie Schneiderhahn TATORT: Das verkaufte Lächeln, BR/ARD Regie: Andreas Senn, Rolle: Klara Kiener TATORT: Eine Frage des Gewissens, SWR/ARD Regie: Till Endemann, Rolle: Sabine Pflüger FRÜHLING IN WEISS, ZDF Regie: Oliver Schmitz, Rolle: Dr. Stefanie Schneiderhahn UNTER VERDACHT: Grauzone, ARD Regie: Andreas Herzog, Rolle: Stephanie Cramer TATORT Dortmund: Auf ewig Dein, ARD Regie: Dror Zahavi, Rolle: Katja Bartok DER PREDIGER, BR/ARD Regie: Thomas Berger, Rolle: Christa Wagner DONNA LEON: REICHES ERBE, ARD Regie: Sigi Rothemund, Rolle: Gabriela Pavon HATTINGER - EIN CHIEMSEEKRIMI, ZDF Regie: Hans Steinbichler, Rolle: Schwester Notburga FUCHS UND GANS, ARD-Serie Regie: div., Rolle: Sibylle Latzel HERZVERSAGEN, ZDF Regie: Dagmar Hirtz, Rolle: Marie Bertel BLAUBEERBLAU, ARD Regie: Rainer Kaufmann, Rolle: junge Frau DER KALTE HIMMEL, ARD Regie: Johannes Fabrick, Rolle: Frau Baller BLOND BRINGT NIX (AT: BLONDINENTRÄUME), ARD Regie: Isabel Kleefeld, Rolle: Rosa DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD, ZDF Regie: Dagmar Hirtz, Rolle: Luisa Koelbl IN ALLER STILLE (AT: SCHUTZLOS), ARD Regie: Rainer Kaufmann, Rolle: Christel Berger MÜNCHEN 7, TV-Serie Regie: Franz-Xaver Bogner, Episodenrolle News 2017   Theater (Auswahl) Caroline Ebner Auszeichnungen / Nominierungen (Auswahl) 2016 2012 2011 2011 2011 2000 1998 1994 1994 1994 AZ-Stern des Jahres 2015 in der Kategorie “Kabarett” für das Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft mit Caroline Ebner Nominierung für den Adolf-Grimme-Preis für DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD (Regie: Dagmar Hirtz) im Bereich "Fiktion" Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für DIE HEBAMME - AUF LEBEN UND TOD (Regie: Dagmar Hirtz) in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für IN ALLER STILLE (Regie: Rainer Kaufmann) in der Kategorie "Bester Fernsehfilm" Adolf-Grimme-Preis für IN ALLER STILLE (Regie: Rainer Kaufmann) in der Kategorie "Fiktion" Nominierung für den Bundesfilmpreis als beste Hauptdarstellerin im Film VIEHJUD LEVI – Rolle: Lisbeth Boy-Gobert-Preis in Hamburg Alfred-Kerr-Darstellerpreis (Berliner Theatertreffen) für die Rolle der "Julia" in ROMEO UND JULIA (Inszenierung des Düsseldorfer Schauspielhauses, Regie: Karin Beier) Förderpreis der Stadt Düsseldorf Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen Ausbildung 1990-93 Schauspielstudium an der Folkwang-Hochschule Essen Film 2013 2000 DAS GEWEHR, ifs-Abschlussfilm Regie: Florian Ross, Rolle: Frauke VIEHJUD LEVI Regie: Didi Danquart, Hauptrolle: Lisbeth - Nominierung für den Bundesfilmpreis 2000 als beste Hauptdarstellerin